Null Euro Scheine Idee


Idee Null Euro Schein

 

Die Idee zum Null-Euro-Schein hatte ein Franzose, Richard Faille in 2015. Die Idee kam nicht von ungefähr, denn er hatte seit 1996 in Frankreich und anderen Ländern an Sehenswürdigkeiten Automaten aufgestellt, an denen sich Besucher Erinnerungsmünzen, genauer Erinnerungsmedaillen prägen lassen bzw. kaufen konnten. In 18 Jahren hat er so mehr als 60 Millionen solcher Medaillen verkauft und kam auf die Idee, dass dies doch auch mit Geldscheinen funktionieren sollte.

Es war nicht einfach, aber es gelang ihm eine Original-Banknoten-Druckerei, die auch die Euro-Banknoten druckt, für die Idee zu gewinnen und die Erlaubnis der EZB zu erhalten. Eine französische Banknotendruckerei (Oberthur)  druckt nun die 0-Euro-Souvenir-Scheine, die die Sicherheitsmerkmale echter Geldscheine aufweisen: Wasserzeichen, Hologramm, Durchsichtregister, Metallstreifen, Gelddruckerei Sicherheitshintergrund, fluoreszierend unsichtbare Tinte und eine individuelle Seriennummer, die bei jedem Schein einzigartig ist. Die Scheine hatten von Anfang an durchschlagenden Erfolg in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern. 

Null-Euro-Scheine: eine Erfolgsserie

Copyright @ All Rights Reserved